jetzwechseln1
jetzwechseln1
jetzwechseln1
jetzwechseln1
startseitenbild2handyresponsiv

Versorgungssicherheit

e-di bietet seinen Kunden nachhaltig kostengünstige und faire Preise an.

Zufriedene Kunden, die von den attraktiven Angeboten und den Vorteilen bei e-di überzeugt sind, zu gewinnen und zu halten, ist unser Ziel. Wir werden uns auch in Zukunft preislich vom etablierten Mitbewerb differenzieren.

Kurzfristige Lockangebote mit später folgenden ungerechtfertigten Preisanstiegen passen nicht in unsere Firmenphilosophie. Leider sind am Markt etliche Beispiele von Mitbewerbern mit genau dieser Vorgehensweise zu finden (vergleichen Sie bitte bei vermeintlich günstigen Angeboten des Mitbewerbs die aktuelle Preisaktion mit den Preisen für Bestandskunden und bilden Sie sich selber Ihr Urteil).
Wir sehen stabile Preisgestaltung als wesentliche Basis für langfristige, vertrauensvolle Kundenbeziehungen.

e-di bietet 2 Preismodelle, den Float- und den Garanttarif. Während beim Floattarif die Preisentwicklung an der Börse monatlich nahvollzogen wird und Preisvorteile somit unmittelbar an Sie weitergegben werden, haben Sie beim Garantprodukt eine Preisgarantie bis zum angegebenen Stichtag.
Sie haben die Wahl.

Die Leistungsfähigkeit der Strom- und Gasnetze wird durch die Netzbetreiber sichergestellt.
Diese sind für Errichtung, Ausbau, Betrieb und Instandhaltung der technischen Infrastruktur verantwortlich.
Sie erhalten dafür das Netznutzungsentgelt, welches per Verordnung genau geregelt ist.

Der lokale Netzbetreiber, an dessen Netz Ihre Anlage angeschlossen ist, muss die Kunden aller Lieferanten per Gesetz gleich behandeln. Die Regulierungsbehörde E-Control Austria wacht über die Einhaltung dieser Bestimmungen und stellt durch laufendes Monitoring sicher, dass die Leistungsfähigkeit der Netze und das Netznutzungsentgelt in einem ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.

Die bekannt hohe Versorgungssicherheit der österreichischen Energienetze ist auch bei Lieferantenwechsel gegeben.

e-di hat die meisten Lieferverträge so gestaltet, dass die jeweilige monatliche Liefermenge beim Produzenten oder Großhändler im Voraus bezahlt wird.
Erst zur jeweiligen Monatsmitte wird Ihre monatliche Akkontozahlung abgebucht.
Somit treten wir für Sie in der ersten Monatshälfte in finanzielle Vorleistung und sichern damit den Monatsbezug ab.

Je nach Partner werden die Geschäftsfälle zusätzlich durch Bankgarantien oder ähnliche Finanzinstrumente besichert.
Kaufmännische Vorsicht ist hier oberstes Gebot. Hochspekulative Risikoverträge haben in unserer Beschaffungsstrategie keinen Platz.

Ein Blick in die Wirtschaftsnachrichten zeigt: Unternehmensgröße schützt nicht automatisch vor Millionenverlusten oder Insolvenz ...
Kleine, bodenständig agierende Unternehmen können sich durch ihre Flexibilität und den starken Fokus auf Kundenbedürfnisse anstatt auf interne Abläufe erfolgreich dem Wettbewerb stellen.

Wir setzen sehr auf eine langfristige Kundenbeziehung. Sollte wider Erwarten unsere Leistung nicht mehr Ihren Vorstellungen entsprechen, stehen Ihnen im liberalisierten Energiemarkt andere Möglichkeiten offen.

Bei Störungen bzw. Stromausfällen ist wie bisher Ihr lokaler Netzbetreiber zuständig. Von welchem Energielieferanten auch immer Sie Strom/Gas kaufen, Ihr lokaler Netzbetreiber ist gesetzlich verpflichtet, die Strom-/Gasversorgung aufrecht zu erhalten bzw. diese bei Störungen so schnell wie möglich wieder herzustellen.

Sichtbarstes Zeichen: Die eigene Netzrechnung durch den lokalen Netzbetreiber. Eindeutiger kann ein direktes Vertrsgsverhältnis mit Anspruch auf entsprechende Serviceleistungen nicht sein.

Das Bestreben weg vom Atomstrom hin zu mehr erneuerbaren Energieträgern betrachteten wir schon immer als wichtigen und zu unterstützenden Weg. Österreich hat Dank seiner geografischen Lage einen traditionell hohen Anteil an Wasserkraft - das gilt natürlich auch für den hierzulande gehandelten Strom.

Entsprechend der österr. Stromkennzeichnungsverordnung ist für 2017 die Beschaffungsstruktur von 2016 zugrunde zu legen. Damit setzt sich unser Strom zusammen aus rund:

 Stromkennzeichnung_neu.png

 

Durch den vorliegenden Versorgermix fallen weder CO2-Emissionen noch radioaktive Abfälle an.

*) Diesem Versorgermix liegen unsere Beschaffungsstruktur zwischen 1.1.2016 und 31.12.2016 und der Aufgliederung des von der OeMAG zugewiesenen Ökostroms im gleichen Zeitraum zugrunde. Die Herkunft des Stroms wird durch GoO's (=Guarantees of Origin = gesetzlich geregelte Herkunftsnachweise) bestätigt. Diese stammen zu 60,08 % aus Italien, 23,89 % aus Finnland und 16,03 % aus Österreich.

Unsere Beschaffungsstrategie im Sinne ökologisch sinnvoller Erzeugungsstrukturen Schritt für Schritt und im Einklang mit den Bedürfnissen unserer Kunden umzusetzen ist uns ein besonderes Anliegen.

Die Webseite verwendet Cookies, um die Dienste ständig zu verbessern und bestimmte Features zu ermöglichen. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Mehr Informationen